Charles Dickens

(Eine Weihnachtsgeschichte; Oliver Twist; David Copperfield)

Charles Dickens wurde am 7. Februar 1812 in Landport (England) geboren. Seine Eltern hatten 8 Kinder, von denen zwei früh starben. Charles´ Vater John arbeitete als Angestellter im Zahlbüro der Marine. Er konnte jedoch mit seinem eigenen Geld nicht gut umgehen und musste wegen zu hoher Schulden ins Gefängnis. Die Mutter und die Kinder, mit Ausnahme von Charles, zogen in ein Wohnheim neben dem Gefängnis. Der 12jährige Charles musste als ältester Sohn der Familie in einer Fabrik arbeiten und besuchte seine Familie nur am Wochenende. Diese harte Arbeit hat tiefe Spuren bei Charles hinterlassen, die sich in seinen späteren Bücher niederschlagen sollten. Nachdem sein Vater aus dem Gefängnis entlassen worden war, besuchte Charles eine normale Schule in London.

Im Alter von 15 Jahren nahm Charles Dickens eine Beschäftigung als Bürojunge in einer Anwaltskanzlei an. Nebenbei lernte er Stenographie schreiben. Sein Wunsch war es, Journalist zu werden. Zwei Jahre später gelang es ihm, als Reporter für eine Zeitung im Parlament zugelassen zu werden. Als sein Vater wegen seiner Schulden schon wieder ins Gefängnis gehen sollte, konnte Charles, der inzwischen beruflich erfolgreich war, ihm mit seinem Geld aushelfen.

1936 heiratete Charles Catherine Hogarth, die Tochter eines Zeitschriftenherausgebers. Im selben Jahr wurde Charles selbst Herausgeber einer Zeitschrift, für die er Romane in monatlichen Serien schrieb. Bereits früher hatte er mit großem Erfolg The Pickwick Papers als Fortsetzungsroman veröffentlicht. Seine dadurch gewonnene Beliebtheit und Bekanntheit unter den Lesern nutzte er für weitere Veröffentlichungen. So begann er 1937 mit Oliver Twist als Fortsetzungsroman. Zwei Jahre später war er fertig. Die berühmte Weihnachtsgeschichte über den alten Geizhals Scrooge schrieb er im Alter von 31 Jahren. David Copperfield erschien in mehreren Folgen in den Jahren 1849 und 1850.

Zwischendurch fand Charles immer die Zeit für ausgedehnte Reisen in die Schweiz, nach Italien und Frankreich, entweder mit seiner Familie oder mit Freunden. Seine Frau und er bekamen 10 Kinder. Später trennte sich das Ehepaar. Charles verbrachte sein weiteres Leben mit dem Schreiben und zunehmend auch mit öffentlichen Lesungen. Ständig war er überarbeitet und seine Gesundheit verschlechterte sich zusehends. Am 9. Juni 1870 starb er schließlich an den Folgen eines Schlaganfalls. Er wurde in Westminster Abbey begraben.

Charles Dickens war bereits zu seiner Zeit als Schriftsteller berühmt, da er die Hauptpersonen seiner Bücher so lebendig und einfühlsam beschreiben konnte. Die Gefühle in seinen Büchern trafen nicht nur eine kleine Leserschaft, sondern Massen von begeisterten Lesern und auch Zuhörern, wenn er seine Lesungen abhielt. In David Copperfield hat er viele Elemente seines eigenen Lebens niedergeschrieben, z.B. die Erfahrungen als kindlicher Fabrikarbeiter. Dies lässt die Personen im Buch besonders echt und authentisch wirken. Viele seiner Geschichten erzählen die Schicksale von Waisenkindern oder verlassenen Kindern. Sie sind gewürzt mit ein bisschen Selbstmitleid ihres Autors und Handlungsabfolgen, wie man sie aus Märchen kennt. Charles Dickens war ein großer Bewunderer des Märchenschriftstellers Hans Christian Andersen.

© kids-unlimited 2000


Wollt ihr die bewegten und bewegenden Romane lesen? Diese gefallen euch bestimmt:

David Copperfield . (ab 12 J.)

Jetzt bestellen!
Vom Stiefvater verstoßen, von seinem besten Freund hintergangen, vom dämonischen Uriah Heep bedrängt. Wie gelingt es David Copperfield alias Charles Dickens, sich gegen eine Vielzahl von Gemeinheiten Mißgeschicken und Unglücksfällen zu behaupten?

Oliver Twist . (ab 12 J.)

Jetzt bestellen!
Warum wird er in die düsterste Gegend von London entführt und muß unter übelsten Gaunern leben? Wieso wird er von diesem mysteriösen Monks verfolgt? Welches Geheimnis verbirgt sich hinter dem goldenen Medaillon? Das Leben von Oliver Twist ist voller Überraschungen und schicksalhafter Begegnungen...
als Cassette :
Jetzt bestellen!

Ein Weihnachtslied. (ab 10 J.)

Jetzt bestellen!

Mit Weihnachten hat der geizige, hartherzige Gesch”ftemacher Scrooge nichts im Sinn. Kerzenschein und leuchtende Kinderaugen k–nnen ihn nicht r¸hren. Da wird er in der Christnacht von einem Geist heimgesucht, der ihm ein schlimmes Ende verheiþt, wenn er sein ¸bles Leben nicht ”ndert.
Nacheinander erscheinen ihm dann drei weitere Geister. Der erste, der Geist der vergangenen Weihnacht, f¸hrt Scrooge in seine Kindheit zur¸ck. Der zweite, der Geist der gegenw”rtigen Weihnacht, versetzt Scrooge in das Haus seines geplagten B¸rogehilfen Bob Cratchit. Der dritte, der Geist der k¸nftigen Weihnacht, h”lt Scrooge eindringlich vor Augen, wie seine Freunde, ebensolche gef¸hllose Gesch”ftemacher wie er, auf die Nachricht von seinem Tod reagieren.
Nur ein Erz”hler wie Charles Dickens gelingt es, eine Welt aus M”rchen der Wirklichkeit zu erschaffen. Die Wandlung des Menschenver”chters Scrooge in einen freundlichen, freigebigen alten Herren, der die Notwendigkeit von N”chstenliebe und Solidarit”t einsieht, glaubhaft und realistisch erscheinen zu lassen, erreicht Charles Dickens.



zurück zur Autorenauswahl oder zurück zum Bücherwurm