Tonke Dragt

(Der Brief fr den Knig; Der wilde Wald)

Tonke Dragt wurde 1930 in Batavia, dem heutigen Djakarta (Indonesien) geboren. Dort verbrachte sie auch ihre Kindheit, bis sie im Alter von 12 Jahren während des Zweiten Weltkrieges mit ihrer Familie in ein japanisches Gefangenenlager kam. Drei Jahre lang musste sie ausharren, bis alle freigelassen wurden. Über diese Zeit schrieb sie später:

"Ständig eingeschlossen hinter Stacheldraht; Hunger und Elend, wohin man nur sah — und das gerade in diesem Alter. Es war dieselbe Altersgruppe, für die ich nun schreibe. Uns war dort alles verwehrt, und so erfand ich in meiner Fantasie Geschichten, die in einer weiten Ferne spielen — Geschichten voller Abenteuer und ohne Stacheldraht."

Nach dem Krieg zog Tonke Dragt nach Holland. Sie machte Abitur, besuchte anschließend die Akademie für Bildende Künste in Den Haag und war als Zeichenlehrerin an verschiedenen Schulen tätig. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin in Den Haag.

Durch ihre spannenden Abenteuer- und Zukunftsromane ist sie weit über die Niederlande hinaus bekanntgeworden. Sie erhielt zahlreiche Jugendbuchpreise, der Roman Das Geheimnis des siebten Weges wurde als Fernsehserie verfilmt.


Die folgenden Abenteuerromane von Tonke Dragt können wir sehr empfehlen:

Gullivers Bücher, Bd. 23, Der Brief für den König . (ab 10 J.)

Jetzt bestellen!
Tiuri verläßt in der Nacht, bevor er seinen Ritterschlag empfangen soll, seine Heimatstadt und nimmt einen gefährlichen Auftrag an: Er soll einen Brief mit einer geheimen Botschaft in das ferne Königreich Unauwen bringen. Ritter, Reiter und Spione verfolgen ihn, er muß Gefahren bestehen, wird gefangen genommen, aber es gelingt ihm zu flüchten. Doch er findet auch Freunde, die ihm bei seiner schwierigen Aufgabe helfen.

Gullivers Bücher, Bd.56, Der Wilde Wald . (ab 10 J.)

Jetzt bestellen!
Seltsame Dinge werden über den Wilden Wald erzählt: von Räubern und vergessenen Städten, von Rittern mit roten Schilden, vor denen man auf der Hut sein muß, von geheimnisvollen grünen Wesen ... Tiuri, ein junger Ritter, macht sich auf, diese Rätsel zu lösen. Freunde helfen ihm dabei, und doch ist er oft ratlos und verwirrt und weiß nicht, ob er seinem eigenen Urteil noch trauen kann. Er wird dabei in den Kampf der zerstrittenen Söhne von König Unauwen verstrickt, ein Kampf zwischen Gut und Böse, in dem niemand neutral bleiben kann.

Der Goldschmied und der Dieb. (ab 10 J.)

Jetzt bestellen!

Die Zwillingsbrüder Jiacomo und Laurenzo sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Kein Mensch in Bainoe, der Hauptstadt von Babina, kann sie auseinanderhalten, um wo die beiden auftauchen, gibt es Mißverständnisse und Verwechslungen. Als Laurenzo sich für das Handwerk des Goldschmieds entscheidet und Jiacomo zu einem Meisterdieb in die Lehre geht, wird die Verwirrung noch größer. Weshalb gerät Jiacomo in den Verdacht, die silbernen Becher des Herrn von Talamoera gestohlen zu haben? Warum kommt Laurenzo in Bedrängnis, als er eine kostbare Perle verkaufen will? Und wie werden die Zwillingsbrüder schließlich König von Tirania?



Gullivers Bücher, Bd.63, Das Geheimnis des siebten Weges. (ab 12 J.)

Jetzt bestellen!
Und dann? Was passierte dann? Jeweils fünf Minuten vor halb vier beginnt der Lehrer Franz seinen Schülern Geschichten zu erzählen: von Kriegern und Krummschnäbeln, von einem finsteren Schloß, von Schiffbruch und einer unbewohnten Insel. Kaum zu glauben, daß eine seiner phantastischen Geschichten plötzlich Wirklichkeit wird! Mitsamt seinen Schülern wird er in ein geheimnisvolles Komplott verwickelt. Dabei geht es nicht nur um den zehnjährigen Gerd-Jan, sondern auch um einen verborgenen Schatz. Eine wichtige Rolle spielen dabei das Lied vom Siebensprung und eine Wegkreuzung mit dem gleichen Namen. Der Roman wurde als 13-teilige Folge für das Fernsehen verfilmt.

Gullivers Bücher, Bd.81, Die Türme des Februar. (ab 12 J.)

Jetzt bestellen!
Fußspuren, die aus dem Meer kommen. Die beiden Türme in den Dünen sind fremd und unheimlich und doch seltsam vertraut. Wie bin ich hierher gekommen? schreibt der Junge in sein Tagebuch. Was tue ich hier? Ich weiß nicht mehr, wer ich bin... Er findet Menschen, die ihm helfen, Teja zum Beispiel. Auf der Suche nach sich selbst stößt er auf das Rätsel der Türme, auf das Geheimnis des 30. Februar. Aber wie heißt das Wort, das ihn hierher versetzt hat? Und will er überhaupt zurück?

zurück zur Autorenauswahl oder zurück zum Bücherwurm