Liselotte Welskopf-Henrich

(Die Söhne der Großen Bärin)

Liselotte Welskopf-Henrich wurde als Elisabeth Charlotte Welskopf 1901 in München geboren. Bereits mit 14 Jahren stand für sie fest, dass sie Wissenschaftlerin oder Schriftstellerin werden wollte. Als sie 24 Jahre alt war, schloss sie ihr Studium der Ökonomie, Philosophie und Geschichte mit dem Doktor der Philosophie ab. Während des Zweiten Weltkrieges arbeitete sie im Untergrund aktiv gegen das Nazi — Regime. 1960 war sie die erste Frau, die eine Professur für Geschichte an der Berliner Universität erhielt. In den Jahren danach besuchte sie oft die Indianerreservate in Kanada und den USA. Sie empfing in Berlin verfolgte und bedrohte Indianerführer. Im Jahre 1979 starb sie in Berlin.

Obwohl sie bereits seit ihrem 17. Lebensjahr schrieb, wurde ihr erstes Buch "Die Söhne der Großen Bärin" erst 1951 veröffentlicht. Nach diesem Roman in 6 Bänden über das Leben des Indianerjungen Harka wurde auch ein berühmter Indianerfilm gedreht.

Die Romane von Liselotte Welskopf-Henrich beruhen auf historischen Tatsachen und eigenem Erleben. In "Die Söhne der Großen Bärin" erzählt die Autorin feinfühlig von der Präriekultur am Ende des 19. Jahrhunderts, ohne sie jedoch zu beschönigen. Dies gerade macht den Reiz und die Glaubwürdigkeit ihrer Geschichten aus. Die Helden ihrer Werke, die amerikanischen Ureinwohner, gaben ihr in den 60er Jahren den Namen "Lakota-Tashina", was "Schützende Decke" oder "Schutzschal der Lakota" bedeutet.

Wer in die Welt von Harka eintauchen möchte, verschlinge die folgenden Bücher!

© kids-unlimited 2000


Bücher von Liselotte Welskopf-Henrich:

Die Söhne der grossen Bärin. Harka. (Band 1)

Jetzt bestellen!
'Die Söhne der grossen Bärin' sind zu einem Klassiker der Indianerliteratur geworden. Atemberaubend spannend, gleichzeitig aber historisch und ethnologisch genau, schildert die Autorin das Leben der Dakota in den Prärien Nordamerikas und ihren erbitterten Kampf gegen die Verdrängung durch die weissen Einwanderer.
Im Mittelpunkt der sechs Bände, die jeweils ins sich abgeschlossen sind, steht das wechselvolle Schicksal des Indianerjungen Harka aus dem Stamm der Bärenbande, der seinen Vater in die Verbannung folgt, später aber seine Stammesbrüder als ihr Häuptling im Kampf gegen die Weissen anführt.
Harka ist der Sohn des Kriegshäuptlings Mattotaupa der Bärenbande, die zu den Dakota-Indianern gehört. Sein Vater ist ihm ein grosses Vorbild, und er eifert ihm nach. So bleibt es nicht aus, dass ihn seine Altersgenossen zum Anführer des 'Bundes der Jungen Hunde' wählen.

Die Söhne der grossen Bärin. Der Weg in die Verbannung. (Band 2)

Jetzt bestellen!
Dies ist der zweite Band der sechsteiligen Harka-Serie. Wem das erste Buch gefallen hat, kann sich auf die Fortsetzung freuen!
Heimlich ist Harka seinem Vater in die Verbannung gefolgt. In den Bergen kämpfen sie, alleine auf sich gestellt, ums Überleben. Obwohl sie helfen, das Lager ihrer Stammesbrüder gegen feindliche Indianer zu verteidigen, bleiben sie weiterhin verstoßen. Schließlich bringt sie ein weißer Freund beim Zirkus unter, und sie reisen als Top und Harry von Ort zu Ort. Doch wieder geraten sie durch den weißen Schurken Red Jim in Bedrängnis und müssen fliehen.

Die Söhne der grossen Bärin. Die Höhle in den Schwarzen Bergen. (Band 3)

Jetzt bestellen!
Harka und Mattotaupa sind als Gäste bei den Schwarzfußindianern aufgenommen worden. Endlich können sie wieder ein freies Leben unter Indianern führen. Von neuem durchkreuzt Red Jim ihre Hoffnungen. Vater und Sohn müssen das Lager der Schwarzfüße verlassen. In der Höhle in den Schwarzen Bergen, in der sich ein sagenhaftes Goldvorkommen befinden soll, treffen sich die drei wieder.

Die Söhne der grossen Bärin. Heimkehr zu den Dakota (Band 4)

Jetzt bestellen!
Harka kehrt zu den Schwarzfußindianern zurück und erlangt dort die Kriegerwürde, als er gemeinsam mit seinem Freund und Blutsbruder durch den Sonnentanz geht. Währenddessen gerät sein Vater Mattotaupa in der Verbannnung mehr und mehr unter den Einfluß Red Jims und wird schließlich ermordet. Für Harka gibt es jetzt nur noch ein Ziel: Zurück zu seinem Stamm, der Bärenbande, auch wenn seine Heimkehr nicht nur Freude auslöst.

Die Söhne der grossen Bärin. Der junge Häuptling (Band 5)

Jetzt bestellen!
Aus dem Indianerjungen Harka ist der tapfere und geachtete Häuptling der Bärenbande, Tokei-ihto, geworden. Er führt die Bärenbande im großen Entscheidungskampf der Dakota gegen die Weißen, die alle Verträge mit den Indianern gebrochen haben. Mit Mut und Klugheit gelingt es ihm, Erfolge zu erzielen. Doch als er sich als Unterhändler zu Verhandlungen in das Fort der Weißen begibt, riskiert er zu viel.

Die Söhne der grossen Bärin. Über den Missouri (Band 6)

Jetzt bestellen!
Der große Freiheitskampf der Dakota ist zu Ende, die Bärenbande wurde von den Weißen in die Reservation getrieben, wo sie ein Leben voller Demütigungen und Elend führt. Da kehrt Tokei-ihto unerwartet aus der Gefangenschaft zurück. Der junge Häuptling führt seine verzweifelten Leute nordwärts, um mit ihnen jenseits der kanadischen Grenze ein freies Leben auf eigenem Farmland zu beginnen.

zurück zur Autorenauswahl oder zurück zum Bücherwurm